Grußwort der Präsidentin der Philipps-Universität Marburg

Sehr geehrte Leserinnen, sehr geehrte Leser,

 

ich freue mich, Sie auf den Internetseiten der Doris und Dr. Michael Hagemann-Stiftung für Ordnungs- und Institutionenökonomik begrüßen zu dürfen. Mit der Vorstellung, dass die grundsätzlichen Strukturen eines Wirtschaftssystems stets in einem engen Zusammenhang mit der rechtlichen und kulturellen Ordnung stehen, haben sich die Eheleute Hagemann ein höchst aktuelles Themengebiet von globaler Bedeutung als Fördergegenstand ausgesucht. So zeigen die bedenklichen Entwicklungen im Zusammenhang mit immer wiederkehrenden Finanzmarktkrisen, die massiven Schuldenprobleme in vielen entwickelten Volkswirtschaften, aber auch spektakuläre Unternehmensschieflagen und -insolvenzen die außerordentliche Bedeutung eines adäquaten Ordnungsrahmens für das Gelingen ökonomischer und in der Folge gesellschaftlicher Aktivitäten eindrucksvoll auf. Erst in einem solchen Rahmen lassen sich – natürlich stets in einem Prozess der fortwährenden kritischen Abwägung – Freiheit und Verantwortung legitimieren und sichern.

 

Die Doris und Dr. Michael Hagemann-Stiftung knüpft zugleich an eine lange Tradition ordnungspolitischer Forschung am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Philipps-Universität Marburg an. So konnte bereits im Jahr 2007 die Forschungsstelle zum Vergleich wirtschaftlicher Lenkungssysteme ihr 50-jähriges Bestehen feiern. Sie wird heute als „Marburg Center for Institutional Economics“ (MACIE) im Spannungsfeld der volks- und betriebswirtschaftlichen Forschung mit einem explizit internationalen Fokus fortgeführt. Insofern freue ich mich sehr, dass die Stiftungsaktivitäten diese Marburger Tradition aufgreifen, fortführen und in vielfältiger Weise und auf unterschiedlichen Ebenen unserer Universität unterstützen.

Gern lade ich Sie dazu ein, sich auf den Internetseiten der Stiftung über die Motivation und Inspiration der Stifter, den Stiftungszweck sowie laufende Aktivitäten zu informieren.

 

Mit den besten Wünschen

 

Ihre Prof. Dr. Katharina Krause

- Präsidentin der Philipps-Universität Marburg -